Wie finde ich das passende iSUP und Zubehör?

Vor dieser sicherlich nicht einfachen Frage stehen Anfänger und auch fortgeschrittene Stand-up-Paddler. Eine einfache Antwort gibt es darauf nicht. Kein Wunder, denn die aufblasbaren Boards unterscheiden sich gerade mit Blick auf das Fahrverhalten von herkömmlichen Hardboards.

Um das passende Board zu finden, sollten zunächst einige wichtige Grundlagen klargestellt sein. Körpergewicht, Geschlecht, mögliche Einsatzbereiche und nicht zuletzt auch das Budget des Stehpaddlers spielen in jedem Fall eine Rolle. Fest steht: ein Board alleine macht noch keinen iSUP-Sommer!

Wir geben dir aber ein paar Anhaltspunkte, die helfen, für das Stehpaddeln bestens gerüstet zu sein – vor allem natürlich, damit der Spaß von Anfgang an immer mit an Bord ist.

Da die Boards häufig in verschiedenen Ausführungen – Volumen, Länge, Breite – verkauft werden, spielen Fahrkönnen und Gewicht eine wichtige Wahl bei der Wahl des richtigen iSUPs.

Empfehlungen für Beginner*

FlachwasserKörpergewichtVolumenBreiteLänge
bis 60 kg170 Liter75 cm310 – 340 cm
bis 70 kg180 Liter78 cm310 – 340 cm
bis 85 kg> 220 Liter> 78 cm340 – 370 cm
über 85 kg> 230 Liter> 80 cm340 – 370 cm
Touring & CruiseKörpergewichtVolumenBreiteLänge
bis 60 kg> 180 Liter75 cm310 – 340 cm
bis 70 kg> 200 Liter78 cm310 – 340 cm
bis 85 kg> 230 Liter80 cm340 – 370 cm
über 85 kg> 230 Liter82 cm> 370 cm

* alle Werte sind unverbindliche ca. Angaben (Differenz +/-5%)

Empfehlungen für Fortgeschrittene*

FlachwasserKörpergewichtVolumenBreiteLänge
bis 60 kg150 Liter70 cm310 – 340 cm
bis 70 kg160 Liter75 cm310 – 340 cm
bis 85 kg230 Liter> 78 cm340 – 370 cm
über 85 kg230 Liter> 80 cm340 – 370 cm
AllroundKörpergewichtVolumenBreiteLänge
bis 60 kg180 Liter75 cm310 – 340 cm
bis 70 kg200 Liter75 cm310 – 340 cm
bis 85 kg230 Liter80 cm> 370 cm
über 85 kg230 Liter80 cm> 370 cm
Surfing & WaveKörpergewichtVolumenBreiteLänge
bis 60 kg130 Liter75 cm245 – 275 cm
bis 70 kg150 Liter78 cm275 cm
bis 85 kg180 Liter> 78 cm275 – 310 cm
über 85 kg180 Liter> 80 cm275 – 310 cm

* alle Werte sind unverbindliche ca. Angaben (Differenz +/-5%)

Vom Einsteiger bis zum Allrounder – per Klick auf die einzelnen Kategorien erhältst du alle notwendigen Informationen rund um die aufblasbaren SUPs, Zubehör, Paddles, Pumpen und die Spannbänder zum Befestigen fürs Boardgepäck.

Welcher iSUP-Typ bist du?

Einsteiger

Bestenfalls sind Boards für Einsteiger sehr breit und durchschnittlich lang. Je breiter ein Board, desto stabiler und kippsicherer lässt es sich fortbewegen. Eine Länge von etwa 10’ ist für Anfänger ideal, da sowohl die Wendigkeit als auch die Stabilität und Geradlinigkeit beim Paddeln gegeben ist.

Anfängertauglichkeit
Fitness
Touring & Cruisen
Race - tauglich
Wellenreiten

Fitness

Ein Inflatable SUP Board, das vor allem für den Fitnessbereich eingesetzt wird, sollte relativ breit und lang sein. So können z. B. auch Yogaübungen problemlos ausgeführt werden, ohne dass das iSUP ins Ungleichgewicht gerät. Ein Gumminetz am vorderen Ende des Boards eignet sich ideal, um kleines Gepäck wie z. B. Trinkflaschen sicher unterzubringen.

Anfängertauglichkeit
Fitness
Touring & Cruisen
Race - tauglich
Wellenreiten

Touring & Cruiser

Wenn es ums Touring geht, ist ein langes Board (ab 12’) unerlässlich, um das richtige SUP Feeling zu erreichen. Denn je länger ein Board ist, desto leichter lässt es sich vorwärts bewegen. Die Paddelbewegungen werden effektiver und leichter umgesetzt und garantieren ein langfristiges Vorwärtskommen des Boards. Viele Touring & Cruise-Boards ermöglichen die Mitnahme von Rucksäcken, wofür extra Spanngummis oder Gepäcknetze vormontiert sind. Aber auch Kleinkinder und Hunde können ohne weiteres Platz nehmen.

Anfängertauglichkeit
Fitness
Touring & Cruisen
Race - tauglich
Wellenreiten

Race

Wer den Anspruch hat, regelmäßig an Rennen teilzunehmen, sollte auf ein langes Board mit schmalem Rumpf setzen. Hohe Geschwindigkeiten sind somit problemlos möglich. Eine hohe und steile Rail begünstigt den Antrieb außerdem ungemein.
Für unerfahrene Fahrer sind Raceboards aufgrund ihres Shapes meist sehr schwer zu balancieren und daher weniger empfehlenswert. Ein schnelles Wenden ist aufgrund der Länge nicht möglich.

Anfängertauglichkeit
Fitness
Touring & Cruisen
Race - tauglich
Wellenreiten

Surfing & Wave


Auch das Surfen ist mit einem SUP Board und Paddel kein Problem. Longboards mit dickem Shape erleichtern das Surfen und ermöglichen eine Stabilität und schnelleren Auftrieb. In die Wellen hingegen sollte man sich vorzugsweise mit einem drehfreudigen und kurzen Board wagen.

Anfängertauglichkeit
Fitness
Touring & Cruisen
Race - tauglich
Wellenreiten

Family

Stand Up Paddling ist die ideale Sportart für Familien und Gruppen. Ein breites und mittellanges Board, welches leicht zu manövrieren ist und zugleich eine gewisse Stabilität bietet, eignet sich daher perfekt für verschiedenste Ansprüche und Gewichtsklassen. Wer das Mitnehmen von Gepäck plant, sollte auch hier auf rutschfeste Matten und Gepäcknetze achten.

Anfängertauglichkeit
Fitness
Touring & Cruisen
Race - tauglich
Wellenreiten

Allround

Wie der Name bereits verrät, werden Allround Boards verschiedenen Ansprüchen gerecht. Eine Länge von 9,6’ oder 10’, sowie ein durchschnittlich bereiter, aber eher schmaler Shape machen ein Wellenreiten und Cruisen möglich. Beachtet werden sollte jedoch, dass beispielsweise Touren durch die durchschnittliche Länge eher anstrengend werden können und auch das Surfen nicht optimal ausgeführt werden kann. Wer jedoch „von jedem ein bisschen“ ausprobieren möchte, ist mit einem Allround Board gut beraten.

Anfängertauglichkeit
Fitness
Touring & Cruisen
Race - tauglich
Wellenreiten